APÉRO UND ZWISCHENDURCH













HUMMUS
Das Rezept ergibt eine gute Menge, lässt sich aber portioniert gut einfrieren.
Vegan

250g Kichererbsen am Vortag in kaltem Wasser einweichen.

Kichererbsen abschütten, abspülen und mit frischem kaltem Wasser aufsetzen zum kochen, nach ca. 20' probieren, ob sie weich sind, ansonsten weiter kochen. Das Kochwasser nicht abschütten, oder nur teilweise, soviel aufbewahren, dass die Lustigen bis über die Hälfte bedeckt sind.
2 Knoblauchzehen
Saft 1 Zitrone
2 Tl Sambal
Salz und Pfeffer und etwas Kreuzkümmel,
ca. 1/2 Glas aufgerührtes Tahin = Sesampaste, inzwischen auch in grossen Migros erhältlich, beifügen, alles zusammen mit Mixer pürieren, abschmecken, abkühlen lassen und fertig.
Dies ist ein veganer Brotaufstrich, der auch als Dipp mit Fladenbrot oder Grissini ideal ist.

Tipp: beim Anrichten etwas scharfes Paprika in Olivenöl auflösen und darüber geben.















DÖRRTOMATEN SELBST EINLEGEN
 
Selbstverständlich kann man sie auch bereits eingelegt kaufen. Aber meist ist da Säuerungsmittel und sonstiges Zeugs drin, was man gar nicht essen will. Und bei dem, was man selbst her stellt kann man auch selbst bestimmen, was rein kommt. Ganz nach Lust und Laune halt.

Die Getrockneten Tomaten kaufe ich meist in der Rheinbrücke.

In einer grossen Pfanne einen Sud aus Wasser und wenig Essig aufkochen lassen. Diesen habe ich heute mit frischem Rosmarin, frischem Lorbeer und Fenchelsamen (aus einem Teebeutel) und etwas Salz gewürzt.

Die Tomatenhälften voneinander trennen und in den Sud, der nicht mehr auf dem Feuer ist, legen. 2-6 Stunden darin ziehen lassen, ev. ab und zu umrühren.
Danach werden die Tomaten in ein Sieb abgegossen und gut ausgedrückt.

Marinade aus:
Olivenöl
1-2 Knoblauch gepresst
Pfeffer Oregano, Thymian, Basilikum getrocknet, nach belieben gesalzene Kapern (die hab ich aus Italien mitgebracht, wo man sie hier bekommt, weiss ich nicht. Vor Jahren bei Höhener.)
Die ausgedrückten Tomaten darin gut mischen und alles zusammen in Gläser oder ein Glas abfüllen, mit Olivenöl auffüllen.
Man kann sie sofort verwenden oder auch 2 Wochen ziehen lassen.

Sie eignen sich für Apero und als Sandwichmaterial. Resten davon können in Saucen und Gemüsen verwendet werden oder püriert als rote Pesto an Pasta.
Die Menge auf dem Bild entspricht 3 Packungen Dörrtomaten. Es geht auch mit weniger.













VEGANER BROTAUFSTRICH
1/2 Sellerieknolle geschält und in Würfel geschnitten,
1 Knoblauch, zusammen in
Olivenöl andünsten und mit frischer
Petersilie und Sambal, Pfeffer und Salz würzen, mit 1 Gutsch
Weisswein ablöschen, zugedeckt schmoren lassen, bis der Sellerie sehr weich ist. (ca. 15')
das geschmorte Gemüse pürieren und die Masse mit
ca. 2-3 El Mandelmus vermischen, nochmals abschmecken und abkühlen lassen.
Eignet sich aufs Brot wie auch als Apéro mit Grissini und so.















ARTISCHOCKENTAPENADE
Im Süden Frankreich's kennen gelernt und nun selbst ausprobiert.
3 kleine Artischocken, entstielen, alle faserigen Blätter entfernen bis man zum „fleischigen“ Teil vordringt, vierteln und in kochendem Wasser mit etwas Zitronensaft und Salz weich kochen. Abschütten und mit Zitronensaft, 1 Knoblauch, wenig frische Petersilie, etwas Sambal, Pfeffer, Salz und Olivenöl pürieren.
So entsteht ein wunderbarer Brotaufstrich für warme Tage oder heisse Apéros