•  
  •  
image-11699360-fullsizeoutput_1bf8-c9f0f.w640.jpeg

AUSBLICK AUF DIE BEWEGUNGSKURSE IM SOMMER 2022

Kennt Ihr eigentlich bestimmte Muskeln in Eurem Körper? Also nicht nur Bizeps, 6-Pack und Bauch-Bein-Po?

Einer der z.B. ganz oft Beschwerden verursacht ist der Piriformis, auch birnenförmiger Muskel genannt. Er liegt tief innen im Becken, verdeckt von den Glutäen, erstreckt sich vom ISG zum Trochanter Major und gehört zur Hüftmuskulatur. Ist er verkürzt oder blockiert so kann er Schmerzen in der Hüfte, beim Aus- und Eindrehen des Beines verursachen oder auch eine Ischialgie auslösen. Und viel sitzen findet der Piriformis gar nicht gut.

Es gibt einen links und einen rechts, sind sie nicht gut ausbalanciert, kann sich dies ungünstig auf die Hüftgelenke auswirken oder auch ein Mitgrund für einen Beckenschiefstand sein. Ferner gibt es einen Zusammenhang zum Beckenboden und nicht zuletzt kann es durchaus passieren, dass sich bei der Arbeit mit dem Becken, die Kiefergelenke lösen...

Bahnhof? Das macht gar nichts, das muss man auch gar nicht unbedingt wissen, wenn man nicht in diesem Beruf tätig ist. 

Doch wenn jemand diese Schmerzen kennt oder auch beschwerdefrei mehr darüber erfahren, Übungen für zuhause und für den Alltag kennen lernen möchte, so ist er/sie hier genau richtig.

Das und vieles Andere, wie z.B. der Musculus Psoas Major, auch Hüftbeuger genannt, oder ganz einfach Fokus Füsse oder Schultern, gibt es in diesen Kursen. Um nicht mit verspannten Muskeln in die Übungen zu gehen, gibt es in jeder Lektion eine schöne Entspannungsübung, denn sonst trainieren wir Alltagsverspannungen und das wollen wir ganz sicher nicht.

Da diese Bewegungsstunden in Kleinstgruppen von 2-3 Personen stattfinden, kann ich auch immer gut auf die Bedürfnisse der jeweiligen Teilnehmer:innen eingehen.

Wann: Regelmässig finden sie jeweils am Dienstagvormittag statt, abwechselnd entweder 9.00-10.15 oder 9.45-11.00. Einstieg od. unverbindliches Reinschnuppern ist jederzeit möglich und es gibt noch je einen freien Platz. Gibt es mehr Interesse oder der Wunsch nach anderen Zeitfenstern, so gründe ich gerne ein weiteres Grüppli.​​​​​​​

Wieviel: Fr.25.- pro besuchte Lektion (75'), es ist auch möglich ein 5-er Abo zu Fr.115.- oder 10-er Abo zu Fr. 230.- zu lösen.


image-11293151-FFD5995C-DA3D-45C3-984F-1C51C1308DB3_1_201_a-16790.w640.jpeg

WAS IST FRANKLIN-METHODE® / IDEOKINESE?
So wie Sie dieses Bild sehen, können Sie die Gewürze,auf diesen Markt riechen. In der Vorstellung hören Sie den lebenhaften Betrieb des bunten Marktes. Wenn Sie sich vorstellen, Ihr Arm sei mit Blei gefüllt, wird er schwer und er wird leicht, wenn Sie sich vorstellen, Ihr Arm sei mit Federn gefüllt. Stellen Sie sich vor, ein warmer Wasserstrahl sprudelt durch Ihre innere Mitte hoch, so spüren Sie eine innere Stütze um die sich der ganze Rest des Körpers locker leicht organisieren kann. So funktioniert Bewegung und Entspannung mit Imagination, oder auch Körperarbeit mit inneren Bildern genannt. Das Ziel davon ist, sich auch im Alltag bewusst, achtsam, gelenkschonend und trotzdem effizient zu bewegen. Dies wirkt sich auch durchaus positiv aus das psychische Befinden aus.

Die Franklin-Methode® hat ihren Ursprung in der Ideokinese (aus dem Griechischen: idea = Idee, Gedanke + kinesis = Bewegung). Dabei geht es darum, mit Bildern, Visualisation und Imagination, die Bewegung und die Beweglichkeit, die Koordination und Kraft im Körper zu verbessern. Der Benefiz daraus ist immens: weniger Verletzungsanfälligkeit, effizientere Bewegungsabläufe, welche den Spass an der Bewegung und das Wohlgefühl im Körper fördern, aber auch eine Entspannung im mentalen und emotionalen Bereich auslösen. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf das Körpergefühl aus, sondern auf die Lebensqualität ganz allgemein. Eric Franklin hat die ursprüngliche Ideokinese, nach Mabel Todd, um die moderne Biomechanik, Psychologie und Körpersysteme erweitert.

Mabel Todd erlitt am Anfang des letzten Jahrhunderts einen Unfall, die Ärzte diagnostizierten ihr, nie wieder richtig gehen zu können. Sie fand sich nicht mit ihrem Schicksal ab, sondern fing an, sich mit ihrem Körper auf eine neue Art und Weise auseinander zu setzten. Als sich ihre Gehfähigkeit tatsächlich verbesserte, eröffnete sie in Boston eine Praxis für Körpertherapie, zog 1929 nach New York und unterrichtete ihre Methode auch an der Columbia University. Erst 1937 wagte sie sich an ihr erstes Buch "The Thinking Body", (D.: "der Körper denkt mir") welches vielen heutigen Körpertherapien als Grundlage dient.

Bewegung nach Franklin-Methode® ist der ideale Ausgleich zum Alltag und Sport, die neu erschaffenen Bewegungsmuster helfen den Alltag besser zu bewältigen. Sie empfiehlt sich auch sehr als Haltungsschulung für Menschen jeden Alters, zur Vorbereitung für sportliche Aktivitäten, als Arthroseprävention, sanftes und doch effizientes Bewegen im Alter, und durch intensives Beckenbodentraining auch zur Rückbildung nach Schwangerschaft und als Inkontinezprävention.

In meinen Bewegungsstunden ist die "Konstruktive Ruhe" (KR) oft ein Thema. Dabei geht es nicht einfach um ein Entspannen, sondern darum, den Körper darin zu unterstützen, sich zu reorganisieren. Solange man sich bewegt, fällt man schnell in alte Muster zurück. In der KR-Position kann man mit Hilfe der Vorstellungskraft alte Muster abbauen, um neuen Platz zu machen.

Erlebte Anatomie, Berührung zur Wahrnehmensverstärkung, der Einsatz von geeigneten Hilfsmitteln (Theraband, Franklin-Bälle u.v.m.) oder dem eigenen Körpergewicht, sowie konsequentes Üben unterstützen den Prozess der Neuorientierung im Körper und schaffen Voraussetzungen für effiziente, funktionelle Bewegung. Bewegung nach Ideokinese / Franklin-Methode® verhindert vorzeitige Abnützungserscheinungen und wirkt somit präventiv gegen Erschöpfung, Burnout, Schmerzen und Arthrose.

Die Definition der idealen Haltung in der Ideokinese/Franklin-Methode®:
"Sämtliche Körperteile, Knochen, Muskeln und Ogane, sind so nahe an der zentralen Achse und am Schwerpunkt des Körpers ausbalanciert, wie es individuelle Haltung erlaubt."

ANWENDUNG ALS PESRONAL TRAINING ODER IN GRUPPEN:

Zur Schulung der bewussten Wahrnehmung des eigenen physischen und psychischen Zustandes. (Achtsamkeit) So können eigene Grenzen besser erkannt und respektiert werden und ungünstige Verhaltens- und Bewegungs-Muster aufgedeckt und durch neue, günstigere Muster ersetzt werden. Dies hilft, sich seiner selbst besser bewusst zu sein und sich energieschonend und trotzdem effizient durch den Alltag zu bewegen.

Entspannungs- und Bewegungsübungen für spezifische Muskelgruppen. Zum Beispiel wirken entspannte Schultern und ein gelöster Nacken auch gegen Kopfschmerzen und Migräne.

Stärkung der tiefliegenden Rücken- und Rumpfmuskulatur wirkt Rückenbeschwerden entgegen und entlastet die Bandscheiben.

Gezieltes Training für die Füsse, mit sicheren Schritten durch Alltag, Sport und/oder als Haluxprävention.

Bewegung, Atmung und sanfte Berührung bei bereits beginnender Arthrose.

Koordinationsübungen beleben und stärken das Nervensystem.

Beckenbodentraining zur Aktivierung des Powerzentrums, zur Rückbildung, als Prävention gegen Inkontinenz, Prostataprobleme, kann auch verborgene Energien wecken.

Entspannungsübungen nach Ideokinese, Konstruktive Ruhe. Diese Übungen dienen der Regeneration und Reorganisation von Körper und Geist. Damit kann man neue Kraft aus alten Resourcen schöpfen.

Mentales Training für Stressabbau führt zu mehr Ausgeglichenheit und Effizienz in Beruf, Alltag und Sport.

Signale des Körpers erkennen und respektieren lernen, vereinfacht das Energiemanagement, stärkt das Immunsystem und steigert das Wohlbefinden.

Speziell für Frauen: Mittels gezielter Bewegungsübungen, Atemtechnik, Imagination und Visualisation den Hormonhaushalt beeinflussen lernen, dies hilft bei PMS, altersbedingten Hormonveränderungen, Libidoverlust, etc.

Allgemein wirkt sich das praktizieren der Franklin-Methode/Ideokinese positiv auf das mentale Befinden aus und eignet sich für Menschen jeden Alters, die bereit sind, sich mit ihrem Körper auseinander zu setzen.

Und all dies eignet sich auch für Männer!

THERAPEUTISCHE MÖGLICHKEITEN

Mittels sanfter Berührung, Visualisation, Imagination und dem erlernen von gezielten Bewegungs- und Atemübungen werden:

- der Heilungsprozess nach einem Unfall oder einer Operation begünstigt und beschleunigt.

- chronische oder akute Schmerzen, wie auch rheumatische Erkraunkungen gelindert.

- hartnäckige Verspannungen, wie z.B. bei einer Ischialgie gelöst.

- die Funktion und Regeneration der Organe angekurbelt.

- der Zellstoffwechsel angeregt - Entschlackung.

- Blockaden in Körper und Geist aufgelöst.

​​​​​​​